Into The Badlands auf Deutsch – Lohnt sich Staffel 2?

Into The Badlands war nicht die beste Serie, die ich je gesehen habe – dennoch habe ich mich nach dem Durchbingen der ersten Staffel in unregelmäßigen Abständen dabei ertappt, nach dem Release-Datum der zweiten zu suchen.

Die erste Staffel liegt schon etwas länger zurück und du hast keine Peilung, was in den letzten Szenen so alles passiert ist? Schade. Gibt nämlich kein Recap und man muss sich selbst irgendwie zusammenschustern, woran Staffel 2 anknüpft. Zur Auffrischung: Ex-Baron Quinn ist nicht so tot, wie er eigentlich sein sollte und schart Rebellen gegen die herrschenden Diktatoren um sich, Sunny ist von Sklavenhändlern an Minen verkauft worden und Karate Kid-Klon M.K. lernt in irgendso’nem Kloster, wie man mit Stöcken Menschen kaputthaut. Scarlett Johansson für Arme aka Die Witwe macht auf kommunistische Weltverbesserin und will eine klassenlose Gesellschaft, ihre Tochter Tilda will unbedingt mal einen “Das hast du gut gemacht”-Sticker in ihr Hausaufgabenheft.

Schon in den ersten Szenen der zweiten Staffel will Into The Badlands offenbar daran erinnern, wofür es steht: Geile Jedi-Moves, wenig Dialoge, dafür umso mehr Blut. Sterben gehört in den Badlands ja sowieso zum Tagesgeschäft und ein paar mehr (oder noch mehr) tote Statisten machen da den Braten auch nicht mehr fett. Into The Badlands 2 ist ganz offensichtlich nur ein Lückenfüller und mehr will man auch nicht sein. Man erfährt nur wenig über M.K.s Fortschritte, am liebsten nervt er nämlich einfach nur und macht genau das, was er nicht tun sollte. Sunny schaut angestrengt in die Ferne und ist noch wortkarger als sonst, außerdem ist er ja nichtmehr so grün mit dem Schwert und dem Töten.

Into The Badlands 2: Wer sind hier eigentlich die Guten?

Nur Sidekick Bajie (Nick Frost) hat immerhin ein bisschen Tiefe und kann auch gern mal überraschen – und dann auch wieder nicht mit vorhersehbaren “Nicht ganz so der Good Guy”-Sprüchen. Doch je schwächer dieses Mal Daniel Wu vertreten ist, umso stärker präsentiert sich Marton Csokas als vom Machthunger und Hirntumor zerfressener Quinn. Csokas ist ein absoluter Showrunner und macht Faszination für das Irre und Böse spürbar.

Schon Staffel 1 war ja bekanntlich nichts für schwache Nerven, so grausam wie ihr Nachfolger blieb sie mir jedoch nicht in Erinnerung. Es scheint, als habe man noch mehr skurrile Wege herauszufinden versucht, wie man Gliedmaßen vom Körper abtrennen kann – doch auch, wenn man hin und wieder mal angewidert den Kopf wegdreht, kann man die Show genießen. Bildlich und soundlich war Staffel 2 auch wieder ein Fest. Detaillierte Kulissen, noch detailliertere Kostüme und Requisiten machen Into The Badlands zu einem schön anzuschauenden Fest.

Wie Rohkost zum Abend

Nein, auch Staffel 2 hat Into The Badlands nicht zu meiner Lieblingsserie gemacht, dennoch hatte ich Spaß. Und das ist ja wohl das Wichtigste. Vor allem durch das kurze Format der gewohnten 6 Folgen à 50 Minuten sind die Ödlande ein guter Serien-Snack, bei dem man nicht viel aufpassen muss, um gut unterhalten zu werden. Die zweite Staffel soll bald in deutscher Synchronisation bei Amazon Prime Video zu finden sein. Ursprünglich sollte es am 6. Juli losgehen. Wollt ihr euch die Serie ansehen, kommt ihr an Amazon Prime Video nicht vorbei. Holt ihr euch ein Abonnement über unseren Partnerlink, unterstützt ihr uns, ohne echtes Geld auszugeben. Das klappt auch mit dem für euch kostenlosen 30-Tage-Probeabo. 

Bei IMDb hat Into The Badlands 2 besser als die erste Staffel abgeschnitten, zumindest, wenn man sich die Top Ten der einzelnen Episoden anschaut. Bei RottenTomatoes hingegen ist man sich noch nicht so ganz sicher, was man von der neuen Staffel halten soll. Wer sich jetzt fragt: “Wann kommt denn dann endlich Into The Badlands Staffel 3?” Der muss sich leider noch bis 2018 gedulden.

Bilder: AMC

Jonathan schreibt schon seit Jahren über Technik und Games ins Internet. Inzwischen verdient er damit sogar sein Geld. Er hat die Seite mitbegründet und kümmert sich als CTO darum, dass die Seite rennt. Er ist nicht Schuld, wenn etwas kaputt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.